DIE NEUNTE STATION DES ANPASSUNGS-MEETINGS IST KOCAELI

Das neunte Anpassungs-Meeting wurde am Freitag den 15. Februar 2019 in Kocaeli verwirklicht. Die von der Generaldirektion der Integration und Kommunikationsabteilung organisierte und in den Provinzen  Antalya, Alanya, Izmir, Ankara, Gaziantep, Bursa, Usak, Sakarya, verwirklichte Sitzung, wo  Informationen über die Rechte und Pflichten von Ausländern abgehalten wurde hat die Betroffenen  zusammengebracht.

 

Auf der Sitzung; Hat der stellvertretender Gouverneur von Kocaeli Herr Dursun Balaban, stellvertretender Generaldirektor Dr. Gökce Ok, Dr. Aydın Keskin Kadıoglu, Leiter der Integration und Kommunikationsabteilung, stellvertretende Leiterin der Bildungsabteilung Nagihan Önder, Direktor der Provinzial Migrationsverwaltung Mehmet Erkoc, Nationale Projektassistentin der Organisation der Vereinten Nationen für Migration Gülbahar Semyatova und die Protokoll Mitglieder teilgenommen.

Dursun Balaban, stellvertretender Gouverneur von Kocaeli, der auf dem Programm "Anpassungs- Meeting-9" sprach, sagte, dass sie ungefähr 55 Tausend syrische Flüchtlinge  unter vorübergehende Schutzstatus beherbergen. Balaban wies darauf hin, dass in den letzten Zeiten eine Wahrnehmung durch eine Reihe von

Vorwürfen, insbesondere auf Syrer, geschaffen wurde.“ Wir geben auf dieser Harmonisierungsmeeting die beste Antwort auf die schlechten Ambitionen dieses Landes."

Balaban der stellvertretende Gouverneur von Kocaeli, erklärte, dass die Zahl der 55 Tausend  Syrer in Kocaeli tatsächlich die 1,5 Prozent der Gesamtbevölkerung in dem Land  entspricht und unterstrich, dass sie alle Arten von Ausbildungsmöglichkeiten für Asylbewerber bieten.

Unsere stellvertretender Generaldirektor Gökce Ok sagte bei seiner Rede; “Egal welche Identität wir in der Geographie um uns herum haben, wir haben unsere Elemente heute sowohl in unseren Vorfahren als auch in unserer Republik. Unsere Menschen auf den Balkanen, die Pomaks, Kaukasus, Circassians, Tschetschenen, Georgier, Afghanen, Iraker, arabische und kurdische Brüder. Wen auch sie sich vorstellen wollen die Menschen  Leben mit uns. Wir haben eine gemeinsame Zukunft gegründet.“

„Für uns bedeutet die Migration der Syrer das gleiche wie die Balkanen Migration.“ Sagte unser stellvertretender Generaldirektor Gökce Ok. Er fügte hinzu, dass das Leiden der Syrer, um sicher in ihre Heimat zurückzukehren, in unserer Geographie Frieden bringen wird.

Dr. Aydin Keskin Kadioglu, Leiter der Integration und Kommunikationsabteilung, betonte in seiner Rede, um die Menschheit die unser Land der Weltöffentlichkeit gezeigt hat, zu beschatten, werden falsche Informationen verbreitet. Er sagte; “ Die häufigsten Information, der wir begegnen, ist die Tatsache, dass alle Syrer vom Staat Gehalt einholen, betteln und Verbrechen begehen. Jedoch spiegeln die Anschuldigungen nicht die Realität. Da die relevanten Vertreter der Öffentlichkeit im Rahmen unseres Programms darüber sprechen werden, unterstützen Aufklärungen unseres Ministeriums unterstützen diese Situation.“

Kadıoglu sagte, dass wir die Migration gut bewältigen und daraus eine Chance machen müssen, "Unser Land, das die Ereignisse gewissenhaft wahrnimmt, ist zu einem Ziel für Ausländer geworden. Ausländer, die zu Bildung, Gesundheit und Arbeit kommen, tragen ebenfalls zur wirtschaftlichen Entwicklungen bei. Andererseits gibt es Tatsachen die nicht ganz die Wahrheit entsprechen, die Vorstellung dass alle Syrer staatliche Beihilfe erhalten oder Verbrechen begehen, ist falsch. Oder dass sie ohne eine Prüfung auf die Universität aufgenommen werden ist auch falsch. Sie nehmen auch am zentralen Prüfungssystem teil um zu Studieren. Darüber hinaus ist es auch  falsch, dass jeder Syrer Zuschüsse vom Staat erhält. Von dem Staat wird den Syrer kein Gehalt gezahlt.

Unsere Leiterin der Bildungsabteilung Nagihan Önder betonte in ihrer Rede, dass die Republik Türkei von 4,7 Millionen Menschen ein zu Hause ist. Sie sagte: “Während unser Land für Flüchtlinge ein sicheres Land ist, ist es mit den wirtschaftlichen  Entwicklungen zu einem Anziehungspunkt geworden. Zurzeit gibt es 100 Tausend ausländische Studierende. Etwa 26 Tausend dieser Studenten sind Syrer, die unter vorübergehende Schutzstatus sind. 60% dieser Kinder die unter vorübergehendem Schutz Status sich in unserem Land befinden, setzen ihr Bildungs- und Ausbildungsleben fort.

Mit der Präsentation,  der Nationale Projektassistentin der Organisation der Vereinten Nationen für Migration Gülbahar Semyatova, Provinzialer Migrationsexperte der Provinzdirektion für Migrationsverwaltung Caner Demirel, Lehrbeauftragte der Universität Sakarya Dozent Dr. Pinar Yazgan, Polizeichef der Sicherheitsbehörde der Provinz Abdullah Tirpan, Kocaeli Universitätsassistent Burcu Irge Erdogan, von der Präsidentschaft des Roten Halbmonds Faruk Shaban, endet das Programm.