“Internationale Callcenter Konferenz und Anpassung: YİMER 157 und Studien für gute Praktiken der Europäischen Union“ wurde abgehalten

Die Studie "Internationale Call Center Konferenz und Anpassung: YİMER 157 und gute Praktiken der Europäischen Union", der im Rahmen des "Projekts zur Unterstützung der Migrationsverwaltung der Türkei" in Zusammenarbeit mit der Abteilung Integration und Kommunikation unserer Generaldirektion und der Migrationsorganisation der Vereinten Nationen (IOM), organisiert wurde, fand vom 20. bis 21. Mai 2021 in Ankara statt.

In der Studie, der mit dem Ziel organisiert wurde, die im internationalen Callcenter-Sektor tätigen Call Center für gute Praktiken zu untersuchen, die Betriebsdaten zu lernen und ob es eine Anwendung gibt, die als Beispiel für die Verbesserung der Servicequalität und -kapazität der Ausländerberatungsstelle (YIMER 157) dienen kann; nahm Unsere stellvertretenden Geschäftsführer Dr. Gökçe OK, Mehmet Sinan YILDIZ, Leiter der Abteilung für Integration und Kommunikation Dr. Aydın Keskin KADIOĞLU, Leiter der Abteilung für Informationstechnologien Veysel DAĞLAR, Koordinator des Migrationsverwaltungsprogramms Tommaso DE CATALDO, Generaldirektor des Pusula Call Centers Hasan ADIGÜZEL, Vertreter unserer Generaldirektion und der Provinzdirektion für Migrationsverwaltung, teil.

Das Programm begann mit den Eröffnungsreden unseren stellvertretenden Generaldirektor Dr. Gökçe OK, stellvertretenden Generaldirektor Mehmet Sinan YILDIZ, Leiter der Abteilung für Integration und Kommunikation Dr. Aydın Keskin KADIOĞLU, Leiter der Abteilung Informationstechnologien Veysel DAĞLAR und mit dem Koordinator des Migrationsverwaltungsprogramms Tommaso DE CATALDO.

Für die Teilnehmer am ersten Tag des Programms; präsentierte der YİMER 157-Projektleiter und Gruppenpräsident Ümit BOLAT umfassend die Betriebsdaten unseres Generaldirektors für Ausländerberatungsstelle (YIMER 157), die von ihm erbrachten Dienstleistungen, die Servicekanäle und die technologische Infrastruktur. Darüber hinaus wurden den Teilnehmern Präsentationen zu den Themen "Call Center des Österreichischen Integrationsfonds", "Konsularisches Call Center des Außenministeriums", "Call Center des AKBANK", "Call Center des Roten Halbmonds 168", "Spezifische Probleme und Lösungsvorschläge der Provinzdirektionen für Migrationsverwaltung " gehalten.

Am zweiten Tag des Programms fanden die Präsentationen, Schulungen und Diskussionsrunden „Callcenter für vermisste Kinder 116 000“, „112 Notrufzentralen “ statt.

Die Studie, an dem 7 Call Center aus 3 Ländern und insgesamt 117 Personen teilnahmen, endete mit der Zertifikats- und Plakettenzeremonie sowie den gemeinsamen Fotoshootings.